Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei einem fotografischen Auftrag. Im Fall einer Vertragsleistung erkennen Sie diese an.

  1. Allgemeines
    1.1 Die nachfolgenden AGBs gelten für alle an Lia-Mai Kühn erteilten Aufträge.
    Sie gelten, wenn ihnen nach Erhalt nicht umgehend widersprochen wird.
  2. Urheberrecht / Nutzungsrechte
    2.1 Dem Fotografen steht das Urheberrecht an allen, von ihm geschaffenen, Werken nach Maßgaben des Urheberechtsgesetzes zu.
    2.2 Die erworbenen Werke sind nur für den eigenen privaten Gebrauch des Auftraggebers bestimmt. Die Weitergabe der Nutzungsrechte, sowie die gewerbliche Nutzung der Bilder bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und Vergütung des Fotografen.
    2.3 Die Nutzungsrechte umfassen: Die selbstständige Vervielfältigung der erworbenen Werke für den privaten Gebrauch, sowie die Veröffentlichung der Werke auf einer eigenen Homepage oder einem sozialen Netzwerk. Nutzungsrechte, die über diesen privaten Rahmen hinaus gehen, bedürfen ebenfalls einer gesonderten Vereinbarung mit dem Fotografen.
    2.4 Die Nutzungsrechte gehen, erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars, an den Auftraggeber über.
  3. Vergütung
    3.1 Das Honorar richtet sich nach dem, im jüngsten Angebot enthaltenen, Rechnungsbetrag.
    3.2 Rechnungen sind 7 Tage nach Erhalt ohne Abzug zahlbar. Der Fotograf behält sich vor, bei Nichtzahlung, den ausstehenden Betrag zuzüglich einer Bearbeitungspauschalen von 0 € zu mahnen.
  4. Nebenpflichten
    4.1 Der Auftraggeber versichert, das er die Einverständniserklärung von im Auftrag abgebildeten Personen besitzt, bevor er deren Bilder veröffentlicht.
  5. Leistungsstörung
    5.1 Erhöht sich die Aufnahmezeit über der im Angebot veranschlagten Aufnahmezeit, aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, kann sich die Angebotspauschale um einen Stundensatz von bis zu 50 Euro pro angefangener Stunde erhöhen.
  6. Haftung
    6.1 Der Fotograf verpflichtet sich angenommene Aufträge, mit grösstmöglicher Sorgfalt, zu bearbeiten und insbesondere ihm anvertraute Objekte sorgfältig zu behandeln. Er ist für entstandene Schäden nur bei Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit haftbar.
    6.2 Der Fotograf verpflichtet sich nicht die digitalen Aufnahmen vorrätig zu halten.
    6.3 Der Fotograf lässt Belichtungen von externen Fotolaboren erstellen und ist für die Lichtbeständigkeit und Haltbarkeit dieser nicht haftbar.
    6.4 Der Fotograf ist nicht haftbar für etwaiges Missgefallen der Bilder. Diese wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Nur bei groben handwerklichen Fehlern (Überbelichtung etc.) kann eine Haftung geltend gemacht werden.
    6.5 Der Fotograf ist bei technischen Problemen (Beschädigung der Kamera, Ausfall von Speichermedien, Autopanne, Unfällen oder ähnlichem) nicht haftbar.
    Der Fotograf hält eine Ersatz-Kamera, sowie Ersatz-Speichermedien vorrätig, ist aber für bereits entstandene Verluste nicht haftbar.
    6.6 Wenn keine gesonderten Absprachen mit dem Auftraggeber getroffen wurden, hat der Fotograf freie Hand bei der Farb-/Bildgestaltung. Änderungswünsche können je nach Umfang zu Mehrkosten führen, die zuvor abgesprochen werden.
  7. Datenschutz
    7.1 Der Fotograf verpflichtet sich alle vom Auftraggeber erhaltenen Daten, mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln und lediglich zur Abwicklung des Auftrags zu nutzen. Es werden keine Daten, ohne Absprache, an Dritte weitergegeben. Nach Ablauf des Auftrages löschen wir automatisch alle Kundendaten. Bis auf die Daten die für die Abwicklung der Rechnung sowie die gesetzlicher Speicherfrist notwendig sin.
  8. Schlussbestimmung
    8.1 Salvatorische Klausel. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGBs gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese durch den Gesetzestext ersetzt. Der Rest diese AGBs bleibt davon jedoch unberührt.